Ruth Rohse

Musik.Hören.Menschsein.

Einfachheit

Ruth Rohse über die Einfachheit in der Musik – „Herz, Hirn und Hände“ 

Als eine Bekannte von mir von der Themengestaltung ihres Magazins erzählte und nach Einfachheit in der Musik fragte, fing ich sofortan zu erzählen. Sie hörte mir zu und irgendwann meinte sie schmunzelnd: ” Wie wär ́s, schreib Du uns doch einenArtikel! ”Seitdem ging mir viel durch Herz und Sinn. Doch wie soll ich schreiben, wo ich doch eine spielende Musikerin bin, die am meisten inspiriert ist, wenn hörende Menschen im Raum sind? Und wie lässt sich etwas beschreiben, was stofflich nicht direkt fassbar ist? Woher kommen die Töne, wohin gehen sie? Und wie entstehen sie, so dass unsere Ohren siehören können? Wie ist diese Verbindung zwischen Musik, Instrument und Spieler?.. [mehr]

Beitragsbild von Tamara Ralis – Objekte – www.beings.de